Diagnostik des venösen und arteriellen Gefäßsystems der Beine

Grundlage jeglicher Diagnostik ist die Erhebung Ihrer persönlichen Krankheitsgeschichte und eine gründliche klinische Untersuchung. Darüber hinaus werden folgende spezielle apparative Untersuchungen durchgeführt.

Lichtreflexionsrheographie (LRR)

Funktionsprüfung der Pumpfunktion der Gelenkmuskelpumpe. Diese Pumpfunktion ist der wichtigste Faktor für den Rücktransport des venösen Blutes zum Herzen. Gleichzeitig wird die venöse Wiederauffüllzeit gemessen. Bei Verkürzung dieser Auffüllzeit bestehen krankhafte Rückflüsse im venösen Gefäßsystem der Beine infolge Klappenschlußunfähigkeiten der Venenklappen.

Venöse Verschlußplethysmographie (VVP)

Messung des arteriellen Einstroms in die Beine und der venösen Kapazität der Beine, die bei Krampfadern erhöht ist.

Messung des venösen Ausstroms aus den Beinen als Indikator für ein frei durchgängiges tiefes Venensystem oder Abflußbehinderungen, wie sie z.B. bei Thrombosen nachweisbar sein können.

Ein frei durchgängiges, tiefes Leitvenensystem ist Voraussetzung, daß am oberflächlichen Venensystem Krampfadern operiert werden dürfen.

Arterielle Verschlußplethysmographie (AVP)

Es erfolgt mit dem gleichen Gerät die Messung der arteriellen Durchblutungsreserve. Aus den gemessenen Werten lassen sich Rückschlüsse auf den Grad von arteriellen Durchblutungsstörungen ziehen.

Acrale Pulsschreibung

Lichtreflexplethysmographische Pulsschreibung der kleinen Zehen- oder Fingerarterien. Funktions- oder Durchblutungsstörungen ergeben typische Kurven.

Direktionale Ultraschalldopplersonographie (CW-Doppler)

Untersuchung der Strömungsverhältnisse im tiefen Leit- und oberflächlichen Stammvenensystem. Prüfung der Schlußfähigkeit der Venenklappen, einer evtl. Strömungsumkehr des venösen Blutes, des freien Abstroms im tiefen Leitvenensystem oder einer Behinderung des venösen Abstroms. 

Aufzeichnung der arteriellen Strompulskurven an den typischen Stellen. Je nach Wandbeschaffenheit einer Arterie zeigen die Kurven unterschiedliche Veränderungen / Deformierungen bis zur fehlenden Darstellbarkeit.

Dopplersonographische Blutdruckmessung an typischen Stellen der Beinarterien im Vergleich zu den Blutdrucken an den Oberarmarterien.

Duplex-Sonographie

Farbcodiertes Ultraschallverfahren in Kombination von B-Bildsonographie und Doppleranalyse der Blutströmung.

Phlebographie

Röntgenologisches Verfahren unter Benutzung von  Kontrastmittel zur Darstellung des venösen Gefässsystems - im Rahmen der Krampfaderchirurgie nur noch selten.

Becken-Bein-Arteriographie in DSA-Technik

Röntgenologische Methode zur genauen Darstellung der Arterien des Becken-Bein-Bereiches mit Kontrastmittel, welches durch Kathetertechnik eingebracht wird.

MR-Angiographie

Kernspintomographie zu Darstellung der Aterien